Detlef Zerfowski
"Detlef Zerfowskis Knie" oder "Die Schmerzen des Marathon"

Zerfowskis Knie Veröffentlichungen zur medizinischen Bildverarbeitung

Im obigen Bild können Sie sehen, was bei einem zu hartem Marathon Training passieren kann! In Nähe der Bildmitte ist eine Stressfraktur sichtbar.

Da ich aus Erfahrung weiss, dass es häufig schwierig ist für Bildverarbeitungszwecke und Veröffentlichungen an Bildmaterial zu gelangen, stelle ich hiermit meine Kniebilder zur Verfügung. Die Bilder wurden auf einem Siemens Magnetom aufgenommen.

Die Bilder dürfen unter den folgenden Bedingungen verwendet, weitergegeben und insbesondere im Rahmen von wissenschaftlichen Arbeiten und Veröffentlichungen genutzt werden.

Jede Veröffentlichung mit meinen Kniebildern enthält eine kleine Bemerkung (eine Fußnote genügt völlig), dass es sich hierbei um Detlef Zerfowskis Knie nach einem zu hartem Marathontraining handelt.


Verfügbare Dateiformate von Detlefs Knie:

ACR-NEMA

3D-Datensatz Die Volumendatensätze liegen in einem modifizierten (erweiterten) PGM-Format vor. Das Original-PGM-Format ist in der Unix-Gemeinde weit verbreitet und sehr einfach zu implementieren. Da das Original-PGM-Format für D-Bilder definiert wurde, kann es nicht für 3D-Daten genutzt werden. Ein typischer Kopf einer Original-PGM-Datei sieht folgendermaßen aus.
P5
# Dieses ist eine Kommentarzeile.
# Es koennen mehrere Kommentarzeilen vorhanden sein.
512 512
255

P5 stellt eine sogenannte zweistellige magische Nummer dar, der mehrere mit # beginnende Kommentarzeilen folgen können. Unterhalb der letzten Kommentarzeile folgen zwei ganze Zahlen, die die Bildgröße angeben. Die nächste Zeile enthält den maximalen Pixelwert, der in den Bilddaten vorkommt.

Achtung: Die Pixeldaten beginnen mit dem zweiten Byte hinter dem Integerstring. Es muß genau ein zusätzliches Zeichen (z.B. ein Line Feed, nicht Carriage Return + Line Feed, wie unter DOS bzw. Windows üblich) zwischen dem letzten Integerstring und den Pixeldaten vorhanden sein. Dieses zusätzliche Zeichen wird ignoriert. Die nachfolgenden Bytes stellen zeilenweise die Pixeldaten des Bildes dar.

Da der Integerbereich [0,...,255] für medizinische Bilddaten zu klein ist, verwenden wir eine Zwei-Byte-Darstellung der Pixelwerte. Im Dateikopf wird dieses durch einen maximalen Integerwert von 65535 gekennzeichnet. Die Pixeldaten werden durch zwei Bytes im big-endian-Format (höchstwertigstes Byte zuerst) angegeben.

Für die 3D-Datensätze haben wir ein speziellen Feldeintrag in einer Kommentarzeile vorgesehen. Die Kommentarzeile
# NoOfLayers 21
legt fest, dass das Bild aus 21 Schichten besteht. Die Pixeldaten werden zeilenweise, beginnend mit der ersten Schicht, abgelegt.
Nachfolgend finden Sie einen typischen Dateikopf einer erweiterten PGM-Datei.


P5
# This is a line of comments.
# There can be several lines of comments.
# NoOfLayers 21
512 512
65535

©2002-2016  Impressum
($Revision: 1719 $)